Meine Leseempfehlungen

Trotzdem! Wie ich versuche, katholisch zu bleiben

Christiane Florin (Autorin)

 

Christiane Florin nennt ihr „Trotzdem“ eine Zynismus-Prävention. Mit der Waffe des Wortes – in ihrem Fall dem Florett – sticht die Autorin und Deutschlandfunk-Redakteurin in kirchliche Lebenslügen und Leerformeln. Ihr Fazit als „Kirchenschaf“ (kein Spoiling, weil es die Lektüre nicht ersetzt): „Ändern kann ich die Hirten nicht. Aber ärgern. Ich laufe bleibend davon.“

 

„Wie hältst du es als Frau in der katholischen Kirche aus?“

Die Autorin im Gespräch - als Podcast auf ksta.de


Johannes Paul II. Der Papst, der aus dem Osten kam

 Matthias Drobinski (Autor), Thomas Urban (Autor).

 

Meine Rezension:

Er kannte Totalitarismus von links wie von rechts

in: Kölner Stadt-Anzeiger, 18. Mai 2020


Wer sich anpasst, kann gleich einpacken

Joachim Meisner (Autor), Gudrun Schmidt (Autorin).

 

Meine Rezension:

Aus vollem Herzen

in: Kölner Stadt-Anzeiger, 29. Juni 2020


Ein Blick ins Gesetz hilft, sagen die Juristen. Für die Frage nach der Priesterweihe von Frauen hilft ein Blick in die Bibel - und die Lektüre dieses Buchs.

 

Meine Rezension unter dem Titel „Gewissenhaft“  ist erschienen

in: Zeitzeichen 5/2018